Lappland wird heute als die letzte große Wildnis Europas bezeichnet. Hier im Norden des Kontinentes hat die Natur bis heute ihre Ursprünglichkeit bewahrt. In den Tiefen der Wälder und in der Weite des Fjälls kann man heute noch Wildnis erleben, wie sie sonst in Europa nirgends mehr vorkommt. Die Luft ist so klar wie das Wasser in den Flüssen und in den Wäldern finden sich Tier- und Pflanzenarten, die in anderen Gegeden Europas bereits ausgestorben sind. Lappland entdecken heißt daher heute immer noch Abenteuer erleben. Als Ausgangspunkt bietet unser Ferienhaus in Lappland die passende Unterkunft. Ein paar Kilometer den Fluss hinauf beginnt Europas größtes Naturschutzgebiet, das "Vindelfjäll". Hier verläuft auch der bekannte Nordwanderweg "Kungsleden". Im Menü unter AKTIVITÄTEN findest du eine Auswahl von Angeboten, die für Outdooreinsteiger aber auch für ambitionierte Erlebnistouristen zugeschnitten sind. Angeln, Wandern, Trekking, Schneeschuhgehen oder Schneemobilsafaris sind beliebte Freizeitbeschäftigungen in Nordschweden.  In jedem Fall stehen wir dir als kompetente Ansprechpartner in Fragen Lapplandurlaub zur Verfügung. Wir sind Mitglied im schwedischen Skilehrerverband und der Organisation "Gränslösa Guider".  Deren Ziel ist es in Schweden und Norwegen geführte Berg- und Erlebnistouren anzubieten. Doch auch wenn du dich nur erholen und die Ruhe genießen möchtest bist du bei uns richtig. Das urige Ferienhaus bietet alle Vorraussetzungen für einen erholsamen Urlaub. Das Grundstück ist von Wald und Wasser umgeben und unserer Nachbarn sind Elche, Rentiere und Bären. Wie wär's also mit einem Urlaub in Europas großer Wildnis?.

Wir sehen uns in Lappland ...


Joachim und Birgit

NEWS - NEWS


Schweden rüstet wieder auf

 

Schweden ist kein Nato-Mitglied und grenzt nicht direkt an Russland. Trotzdem reagiert die Regierung auf die jüngsten Spannungen mit dem Land. Besonders sichtbar ist dies seit letztem Jahr auf der strate-gisch gelegenen Ferieninsel Gotland mitten in der Ostsee.

Das nordeuropäische Land hat keine gemeinsame Grenze mit Russland und ist auch nicht Mitglied der Nato. Die russische Annexion der Krim und der Ukraine-Konflikt haben aber auch die Spannungen zwischen Russland und den skandinavischen Staaten verstärkt. Für Beunruhigung sorgten vor allem verstärkte Aktivitäten russischer Kampfflugzeuge über und russischer Marineschiffe in der Ostsee. Im Oktober 2014 sorgte ein mutmaßlich russisches U-Boot für Aufsehen, das angeblich vor Stockholm gesichtet wurde. Vor diesem Hintergrund führte Schweden 2017 die Wehrpflicht wieder ein und erhöhte seine Verteidigungsausgaben.

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion hatte Schweden sein Militär stark verkleinert. Auch das Regiment auf Gotland wurde 2005 aufgelöst und die Kasernen verkauft. Die Spannungen mit Russland hätten nun zu einem Umdenken geführt sagt der schwedische Verteidigungs-minister Peter Hultqvist. "Ich spreche nicht davon, dass für Schweden eine direkte Bedrohung bestünde. Ich spreche über eine Sicherheits-lage, die heute schlechter ist als vor zehn Jahren. Darum haben wir unsere militärischen Kapazitäten ausgebaut."

 

Gotland sei wegen seiner Lage in der Ostsee schon immer strategisch wichtig gewesen, sagt Hultqvist mit Blick auf die Luft- und Seewege in der Region. Auch die historische Stadtmauer der Inselhaupt-stadt Visby zeugt von Gotlands bewegter Geschichte: Schweden, Dänen, Deutsche und sogar Kreuzritter kämpften um die Insel, auch von Russland wurde sie während der Napoleonischen Kriege kurzzeitig besetzt.

Quelle: n-tv

copyright © NordTrek 2015

Unser Haus wir empfohlen von:

Willkommen in Lappland